Weihnachten in Sydney

Zureuck aus NZ gings gleich wieder fuer mich ans Geld verdienen. Diesmal nur als Spendensammler, fuer eine ominoese Gesellschaft, die sich Aidshilfe nannte. Ich will nicht wissen, wo mein gesammeltes Geld wirklich hinfloss, aber ich will meinen ehemaligen Arbeitgebern ja auch nichts unterstellen... Obwohl die wirkliche Weihnachtszeit fuer uns Backpacker fernab von Familie, Plaetzchen und Kaelte eigentlich ausgefallen ist, hatte ich doch einen sehr schoenen heiligen Abend im Kreise meiner hier gewonnenen Freunde. Wir waren zu acht, den "Weihnachtsbaum" haben Doreen, bei der ich liebenswuerdigerweise ueber die Feiertage auf dem Fussboden schlafen durfte, weil ich mir kein Hostel leisten konnte, am Tag zuvor im Botanical Garden geklaut, wir hatten genau eine Herdplatte und weder Tisch noch Stuehle. Als Weihnachtsschmaus konnten wir dennoch Huehnchengeschnetzeltes in Pliz-Zwiebel-Sahne-Sosse mit Nudeln zaubern. Der Nachtisch, Schokofondue, hat leider nicht mehr reingepasst und wurde am naechsten Tag verspeist. Dann gabs eine kleine Bescherung und dann wollten wir noch zum Mitternachtsgottesdienst, aber die Kathedrale (!) war einfach schon zu voll, das wir nicht mehr reinkamen. Und irgendwann ging es dann ganz besinnlich fuer uns alle ins Bett. Und da muss ich jetzt auch hin...

10.1.08 09:14

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Miri (13.1.08 13:37)
Schokofondue... neid,neid

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen