Neusseland hin und zurueck und noch so vieles mehr

Okay, zugegeben, ich werde faul, was diese Seite betrifft, obwohl ich mir immernoch nicht sicher bin, ob sie eh nur von meinen lieben Eltern gelesen wird, die ja sowieso immer auf dem Laufenden sind. Fuer alle anderen (Mama und Papa, ihr koennt jetzt wirklich aufhoeren zu lesen, das wisst ihr alle schon!):

In den letzten Wochen ist wirklich unglaublich viel passiert, ich habe viel gesehen, viel erlebt, zugenommen... Vom 12.11. bis zum 15.12. war ich in Neuseeland. Da ich dort wirklich viel erlebt habe, versuch ich mich jetzt hier nur auf eine sehr sehr kurze Zusammenfassung zu beschraenken. Also NZ ist wirklich atemberaubend schoen. Das sagt im Prinzip schon alles. Aber wie ich im Unterricht gelernt habe, muss man Thesen auch belegen. Also zum ersten ist es dort wunderbar gruen, ueberall. Dann gibt es dort nicht nur tausende von Schafen, sondern mindestens genauso viele Kuehe und Wild. Natuerlich liessen sich mal wieder neuartige Vogelarten entdecken, die witzige Puschel auf dem Kopf haben oder Gerauesche wie Tueren machen, sehr zutraulich sind... Allgemein laesst sich ueber die Vogelwelt aussagen, dass sie merkwuerdigerweise oefter zu Fuss als im Flug unterwegs ist und leider nicht so bunt wie in Australein. Nun eine kleine Abhandlung ueber die Staedte und Menschen NZ's: die Grossstadte, ausgenommen Auckland und Wellington, gleichen unseren deutschen Doerfern, die Menschen sind allgemein netter, hilfbereiter und nicht so gehetzt, wie in Deutschland. Einige Punkte zum Verkehr: im Prinzip hat NZ ein gutausgebautes Verkehrsnetz, das dennoch nicht sehr stark befahren ist. Mein persoenliches Highlight: die Fussgaengerampeln zaehlen rueckwaerts, sodass der geneigte Troedler genau abschatzen kann, ob er sich beim Ueberqueren der Strasse beeielen muss oder nicht. So, das war jetzt alles bla bla bla. Nun zu den wirklich tollen Seiten Neuseelands. Es gibt wirklich viel zu erlben und zu sehen: Vulkane, wunderschoene Straende, Wiesen, Berge, unglaubliche Kuestenformationen, Mudpools und Schwefelbaeder... und nun fuer alle, die es ganz genau wissen wollen: den Milford Sound, die Pancake Rocks, den Abel Tasman NP, den Tongariro NP, Lake Taupo, Queenstown, Rotorua, Wai-O-Taupo, Coromandel. Da NZ das Land der Funsportarten ist, kamen auch diese nicht zu kurz, obwohl ich gerne noch mehr ausprobiert haette, was mir mein Zeitmangel und Geldmangel leider unteragt haben. Mit Jetboat und Kayak fahren ging es gediegen los. Dann war ich beim Canyoning. Ein einzigartiger Trip und ich bin ja eine Tussi, aber da war ich mutig. Abseilen, von Klippen und Wasserfaelle runter springen oder einfach rueckwaerts runter rutschen lassen. Ein riesengrosser Spass! Ein paar Tage spaeter dann hat ein Fallschirmsprung meinen Adrenalinspiegel absolut in die Hoehe schnellen lassen. Der war einfach nur gigantisch und wunderschoen. Wenn ich hier in Australien nochmal reich werde, muss ich den wohl wiederholen. Aber erstmal abwarten. Diese vier wunderschoenen Wochen in Neuseeland bleiben eine unvergesslich schoene Zeit fuer mich und ich danke meinen Eltern, die mir diese Reise mit ermoeglicht haben!

10.1.08 09:04

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen